Mensch-Maschine-Interaktion

Kapitel 9: Einige Grundmuster grafischer Benutzerschnittstellen

Übungsaufgaben

  • Benennen Sie anhand der Abbildung 9.3 die Komponenten der zu Grunde liegenden MVC-Architektur von Google Maps. Diskutieren Sie die Vor- und Nachteile des semantischen Zooms, der bei Google Maps implementiert wurde. Welche unterschiedlichen Zoom- und Pan-Kontrollmöglichkeiten wurden durch die Entwickler vorgesehen und warum?

    Das Model ist bei Google Maps die tatsächliche Karte, die View ist die Darstellung von Kontext und die Möglichkeit auf einen bestimmten Abschnitt zu fokussieren und Control sind hier die Möglichkeiten mit der Karte über Slider und/oder Steuerkreuz zu interagieren oder die direkte Interaktion mit der Karte per drag plus Scrollrad oder per Buttonklick (mit festem Zoomfaktor). Unterschiedliche Steuerelemente erlauben unterschiedliche Genauigkeit und Interaktionsgeschwindigkeiten.

  • Vergleichen Sie die Funktionalität von elektronischen Karten und klassischen Papierkarten. Welche Vor- und Nachteile haben beide Varianten? Benennen Sie eine Situation, in der Sie bewusst eine Papierkarten verwenden würden und erläutern Sie warum.

    Papierkarten werden oft noch beim Wandern (wegen fehlendem Netz und Auflademöglichkeiten) und in Situationen in denen Portabilität, Handhabbarkeit, oder Detailfülle gefragt sind.

  • Recherchieren Sie verschiedene Arten, eine geometrische Fisheye Darstellung zu berechnen. Beschreiben Sie zumindest drei dieser Arten und geben Sie an, wofür diese jeweils besonders gut oder schlecht geeignet sind.

    Drei verschiedene Möglichkeiten eine Fisheye Darstellung zu berechnen sind: zirkulär, linear, und gekrümmt. Die Komplexität dabei entsteht dadurch, dass gerade Linien nicht gerade bleiben und speziell bei Landkarten, dass häufig unterschiedliche Maßstäbe vorliegen.