Mensch-Maschine-Interaktion

Kapitel 6: Technische Rahmenbedingungen

Übungsaufgaben

  • Eine völlig theoretische Überlegung: Sie sollen als neuer Verantwortlicher des Visualisierungszentrums ein CAVE (CAVE Automatic Virtual Environment) aufbauen und müssen entscheiden, welche Displays oder Projektoren Sie kaufen. Mit Ihrem Basiswissen aus MMI wollen Sie zunächst berechnen, wie viele Pixel das menschliche Auge auflösen würde. Dazu nehmen Sie an, dass das CAVE die Form eines Würfels mit 4m Kantenlänge hat und der Benutzer in der Mitte steht. Wie viele Pixel Breite müsste Ihr Display demnach für eine Wand haben? Kommt eine der gängigen Anzeigenormen in diese Größenordnung? Wie viele Displays dieser Norm benötigen Sie ggf. für ein 5-seitiges CAVE, und wie groß sind die Pixel, wenn man sie auf dem Display selbst nachmisst.

    Das Blickfeld pro Display beträgt 90--> Jedes Display müsste somit 5.400 Pixel breit sein. Eine passende gängige Anzeigenorm wäre 4K, d.h. Displays mit 4.000 Pixeln. Jedes Pixel muss dann eine Größe von 1 Quadratmillimeter haben.

  • Sie möchten in einer Benutzerstudie herausfinden, wie gut Text auf einem Smartphone in verschiedenen Situationen lesbar ist. Dafür lassen Sie Leute einen Text auf dem gleichen Bildschirm lesen, einmal am Schreibtisch ihres Büros, und einmal beim Gehen über den Uni-Campus. Welcher Faktor außer der Bewegung könnte die Lesbarkeit noch beeinflussen, und wie könnten Sie Ihre Studie abändern, um diesen Faktor auszuschalten?

    Ein weiterer Faktor ist die Umgebungshelligkeit. Der Kontrast sinkt im Freien, dass macht den Text weniger lesbar. Mann sollte sich folglich stattdessen tagsüber im Innenraum der Uni bewegen, oder erst abends nach draußen gehen, wenn die Helligkeit vergleichbar zum Innenraum ist.