Mensch-Maschine-Interaktion

Kapitel 17: Interaktive Oberflächen

Übungsaufgaben

  • Warum werden in den grafischen Benutzerschnittstellen heutiger Smartphones selten verschiebbare Icons wie in Desktop-Schnittstellen verwendet? Argumentieren Sie mithilfe des 3-Zustände-Modells.

    Bei heutigen Smartphones gibt keinen Zustand 2, in dem Dragging möglich wäre. Folglich wären wären Icons in diesem Fall nicht verschiebbar.

  • Finden Sie ein Gegenbeispiel (verschiebbare Icons auf einem Smartphone oder Tablet) und analysieren sie, wie dies umgesetzt ist, um den Einschränkungen des 3-Zustände-Modell zu entkommen.

    Ein Beispiel anhand von iOS: In diesem Fall werden App-Icons beweglich, wenn lange mit dem Finger auf ein Icon drückt. Dies ist ein expliziter Zustandswechsel in einen permanenten Zustand 2. Selektion ist erst wieder möglich nach Verlassen dieses Zustandes, also nicht gleichzeitig.

  • Erläutern Sie warum das Fat-Finger Problem bei Touchscreens und nicht bei Touchpads auftritt. Wie kann man diese Erkenntnisse verwenden, um bei Touchscreens das Fat-Finger Problem zu entschärfen? Diskutieren Sie in diesem Sinne existierenden Lösungen zur Interaktion mit Smartphones.

    Durch die indirekte Eingabe bei einem Touchpad existiert keine Verdickung. Die Verdickung auf Touchscreen kann durch eine Off-Set Eingabe gelöst werden oder durch eine Vergrößerung der Buchstaben bei der Eingabe.